Um die Webseite optimal gestalten zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

In Aktion

8,90 €
auf Lager
8,90 €
auf Lager

» Erklärung der Parameter
Erklärung der Parameter

Lichtfarbe

Durch die Lichtfarbe wird charakterisiert, wie Sie das erstrahlene Licht wahrnehmen. Üblicherweise können Sie warmweiß, neutralweiß und kaltweiß treffen. Außerdem können Sie im unser Angebot RGB-Wechselichter finden, bei denen Sie eine Lichtfarbe wählen können, z. B. mittels Fernbedienung.

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur gibt die Lichtfarbe in der Einheit Grad Kelvin an, die durch Buchstabe K bezeichnet ist. LED Dioden werden heutzutage in unterschiedlichen Farbvarianten hergestellt und im unseren Eshop können Sie Produkte mit der Temperatur von 2700K (warmweiß) bis 6000 K (kaltweiß) finden. Das Licht mit der Temperatur von 2700K ähnelt am meisten einer klassischen Glühbirne, 5000 K ähnelt üblichem Tageslicht und 6000 K einem hellen M ittagslicht. Wir empfehlen es Ihnen, die Farbtemperatur mit Hinsicht auf den Zweck auszuwählen, für den Sie die Leuchten verwenden möchten. Ein bestimmtes Licht passt in die Kanzlei und ein anderes ins Bad oder ins Schlafzimmer.

Schutzgrad

Der Schutzgrad bezeichnet die Beständigkeit des Lichtes gegen Außeneinflüsse, und zwar gegen Eindringen von Wasser, Staub oder gegen Eindringen eines Fremdkörpers. Nach internatonalem Standard IEC 60529 wird er mit einem IP Code bezeichnet. Die Bezeichnung kann z. B. IP20 oder IP65 sein. Die erste Ziffer nach den IP Buchstaben bezeichnet den Schutz gegen gefährliche Berührung und gegen Eindringen der Fremdkörper, die Ziffer an zweiter Stelle bezeichnet den Schutzgrad gegen Wassereindringen. Den höchsten Schutzgrad stellt IP68 dar.

Gesamtleistung

Die Gesamtleistung bezeichnet eine Gesamtmenge der Energie, die durch das Gerät pro Zeiteinheit verbraucht ist.

Arbeitsspannung

Der Parameter informiert über die Spannung, an der man die Anlage betreiben kann.

Lichtstrom

Durch den Lichtstrom wird Intensität des erstrahlenen Lichtes charakterisiert. Er wird in Lumen angegeben (als lm bezeichnet). Je höher der Wert, desto helleres und intensiveres Licht ist zu erwarten. Zum Vergleich - eine klassische Glühbirne mit einer Leistung von 40W hat einen Lichtstrom von zirka 400 lm.

Ausstrahlungswinkel

Der Parameter gibt den Winkel an, innerhalb dessen das aus der Quelle erstrahlene Licht genügend intensiv ist. Durch einen kleineren Ausstrahlungswinkel werden in der Regel Spots charakterisiert. ihr Winkel ist zirka 45-90%. Je größer der Winkel, desto flächenhafteres Licht können Sie erwarten.

Dimmfunktion

Eine dimmbare Beleuchtung ermöglicht Intensität des erstrahlenen Lichtes zu regulieren. Damit die Möglichkeit der Regulierung besteht, muss die Leuchte oder die Lichtquelle mit einem speziell zu diesem Zwecke ausgefertigten dimmbaren Netzteil und mit einem Dimmregler ausgestattet sein. Dank Regulierung der Lichtintensität kann man eine deutliche Ersparnis merken.

Fassung

Fassungen dienen zur Befestigung und Verbindung elektrischer Lichtquellen oder anderer Elektroteile. Meistens sind sie so konzipiert, damit eine einfache Befestigung der Leuchte möglich ist - also ohne Werkzeug und nur durch Zuklappen, Einschieben oder Einschrauben. Bei Lichtquellen sind am häufigsten Schraub-, Bajonett- oder Stiftfassungen zu treffen.

Äquivalente Leistung

Sie gibt den Leistungswert einer klassischen Lichtquelle an, die mit jeweiligem Typ der LED Beleuchtung äquivalent ist. Zum Beispiel eine äquivalente Leistung einer 5W LED Leuchstofflampe beträgt 40W.

Effizienz der Transformatoren

Sie gibt ein Verhältnis zwischen Leistung und Leistungsaufnahme des elektrischen Betriebsmittels an. Die Energie, die ein Betriebsmittel verbraucht, ist immer höher als die Arbeit, die die Anlage ausübt. Die Effizienz ist also immer weniger als 100%, im umgekehrten Falle wäre über Perpetuum Mobile zu sprechen. Dies ist wegen Verluste, die auf dem Weg und bei Transformierung der Energie in die Arbeit entstehen. Je höher ist die Effizienz, desto effektiver kann ein Elektrogerät die empfangene Energie in Arbeit umwandeln - es liegen dann kleinere Verluste vor.

Lebensdauer

Die Lebensdauer, also Schnelligkeit der Abnutzung, ist Eigenschaft eines Gegenstandes, die darüber informiert, wie lange der Gegenstand seine Eigenschaften behält - vor allem wie lange er beim Einhalten der Betriebsbedingungen lebensfähig bleibt. Die Lebensfähigkeit der LED Beleuchtung ist mehrmals höher als diejenige der herkömmlichen Lichtquellen.

Energieeffizienzklasse

Energieeffizienzklasse ist durch eine EU Richtungslinie definiert. Sie bestimmt die Menge der Energie, die verbraucht wird. Mit Hinsicht auf die Bemühungen, die Energieeffizienz zu regulieren und zu minimieren, ist Verkauf der Geräte verboten, die in niederigere energetische Klassen fallen.

Anzahl der Schaltzyklen

Der Schaltzyklus ist eine Sequenz der Ein- und Ausschaltungen der Lichtquelle. Einfach ausgedrückt gibt der Zyklus an, wieviel Mal man die Leuchte ein- und wieder ausschalten kann. Ein großer Vorteil der LED Beleuchtung ist eine große Anzahl der Schaltzyklen. Es kommt da also relativ wenig zur Abnutzung durch wiederholtes Ein- und Ausschalten. Daher sind auch LED Leuchten für Benutzung in Kombination mit Bewegungsmeldern geeignet.

Farbwiedergabeindex (CRI)

Der Farbwiedergabeindex bewertet, wie durch konkrete Lichtquelle beleuchtete Farben wahrgenommen werden im Vergleich mit deren Wahrnehmung bei Beleuchtung durch das übliche Tageslicht. Die Werte bewegen sich von 0 bis 100. Wenn die Werte bei 0 liegen, ist die Ähnlichkeit mit der Situation bei Tageslicht am kleinsten, Treue der Farben ist also sehr niedrig. Umgekehrt ist es bei dem Wert 100 - dort kommt es zu keiner Entstellung, die Farben werden wie bei Tageslicht wahrgenommen.

Anstiegszeit

Die Anstiegszeit informiert über die Zeit, die dazu notwendig ist, damit das Licht seine volle Intensität erreicht. Die LED Beleuchtung erreicht sie sofort. Sie brauchen also nicht mehr auf eine Aufwärmung zu warten, wie es bei klassischen Lichtquellen üblich war.

Arbeitstemperatur

Die Arbeitstemperatur grenzt den Temperaturbereich ab, innerhalb dem Betrieb des Gerätes möglich ist. Es heißt nicht, dass das Gerät bei niedrigen Temperaturen nicht funktionsfähig wäre, allerdings kann es zur Änderung einiger Parameter und zur Verkürzung der Gesamtlebensdauer kommen.

Zertifizierung

Das CE Zertifikat stellt eine europäische Pflichtbezeichnung einer bestimmten Produktgruppe dar. Dieses Zertifikat erweist eine Übereinstimmung mit Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen, die durch EU-Richtlinien geregelt sind. Die Produkte, die durch CE bezeichnet sind, müssen diese Anforderungen nachweisbar erfüllen. Die RoHS Zertifizierung ist gültig seit 1.6.2006. Ihr Ziel ist Verwendung gefährlicher Stoffe zu verbieten und dadurch zum Schutz der Gesundheit, des Lebens und der Umwelt beizutragen. Produkte, die der RoHS Zertifikation entsprechen, enthalten keine gefährlichen Stoffe wie z. B. Kupfer.

Gesamtleistung

Die Gesamtleistung bezeichnet eine Gesamtmenge der Energie, die durch das Gerät pro Zeiteinheit verbraucht ist.

Austauschbare Lichtquelle

Leuchten können durch ein fest eingebautes Modul oder durch eine austauschbare Lichtquelle besetzt werden. Wie bereits der Name andeutet, kann eine austauschbare Lichtquelle durch eine neue ersetzt werden - wenn sie zu Ende ihres Lebenszyklus gegangen ist oder wenn sie z. B. nicht mehr passt und es ist gewünscht, sie durch eine stärkere zu ersetzen. Eine Leuchte mit eingebauter Lichtquelle ermöglicht dies nicht, bei der kommt nur Austausch einer gesamten Leuchte in Frage.

Anzahl der Chips

Dieser Parameter gibt Anzahl einzelner Chips (Dioden) an, durch die eine Leuchte besetzt ist. Die Diodenanzahl ist jedoch nicht die einzige wichtige Angabe, denn die Dioden unterscheiden sich in Maßangaben, Qualität und Lichtstärke. Mehr Dioden müssen nicht immer besser heißen.

Marke der Chips

Dies ist eine Herstellermarke der Chips, die sich in der Leuchte befinden. Zu den bekanntesten Chip-Hersteller werden Philips, Osram, Cree, EPISTAR, Bridgelux oder Nichia gezählt. Es ist nicht Marke des Leuchte-Herstellers, die gesamte Leuchte besteht aus mehreren Komponenten.

Laufzeit im Bereitschaftsmodus

Die Laufzeit der Beleuchtung im Bereitschaftsmodus gibt an, wie lange eine Notbeleuchtung bei Stromausfall und nur mit Unterstützung eines Reserveakkus zu laufen fähig ist.

Eingebaute Testtaste

Sie dient zur schnellen und einfachen Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Leuchte.

Batterietyp

Es gibt mehrere Typen der Batterien, die sich in einer Notbeleuchtung befinden. Am häufigsten sind NICD (Nickel-Kadmium), Li (Lithium) und PB (Blei) zu finden.

Batteriekapazität

Die Batteriekapazität wird in mAh (Miliamperstunden) angegeben und sie informiert über Menge der Energie, die sich in voll eingeladener Batterie befindet. Je höher die Kapazität, desto länger leuchtet das Licht bei derselben Leistungsaufnahme.

Batteriespannung

Es handelt sich um die Spannung, bei der Strom aus der Batterie in die Leuchte kommt.

Isolationsklasse

Die Isolationsklasse (auch Schutzklasse) gibt an, wie sicher Benutzung eines Betriebsmittels ist in Bezug zur Verhinderung eines elektrischen Schlages. Nach Schutzmaß werden Klassen 0, I, II und III unterschieden. In der Tschechischen Republik und in Deutschland ist Schutzklasse 0 verboten.

Typ des Bewegungsmelders

Er bezeichnet eine Technologie, die ein Bewegungsmelder zur Detektion der Bewegung verwendet. Am häufigsten sind zwei Typen zu finden - Hochfrequenz- (HF) und Infrarotbewegungsmelder (PIR).

Zeitablauf Optionen

Die Bewegungsmelder bieten in der Regel die Möglichket an, die Zeit der Beleuchtung einzustellen. Der Parameter gibt also den Bereich an, innerhalb dessen man die Beleuchtungszeit einstellen kann.

Reichweite

Die Reichweite des Bewegungsmelders gibt an, in welcher Reichweite der Bewegungsmelder eine Bewegung registrieren und ein angeknüpftes Betriebsmittel einschalten kann.

Lichtstrom Intensität

Der Parameter gibt den Bereich an, innerhalb dessen man Intensität des Lichtstroms einstellen kann. Sie können also beispielsweise entscheiden, dass der Bewegungsmelder nur auf 10% seiner Höchstleistung einschalten soll. Das wird Ihnen dabei behilflich sein, deutliche Ersparnisse dort zu erreichen, wo keine Ansprüche auf Hochintensität bestehen.

Erfassungswinkel

Erfassungswinkel des Bewegungsmelders gibt den Winkel an, innerhalb dessen der Bewegungsmelder eine Bewegung registrieren und ein angeknüpftes Betriebsmittel einschalten kann.

Diffusor

Einige Leuchten sind durch eine Abdeckung ausgestattet, auch Diffusor genannt. Der Diffusor ist dabei behilflich, das erstrahlene Licht zu zerstreuen. Zugleich dient er als Schutz gegen mechanische Beschädigungen. Er kann entweder klar, also durchsichtig, oder milchig sein. Eine durchsichtige Abdeckung lässt das Licht in seiner vollen Intensität und Helligkeit durch. Eine milchige Abdeckung dämpft das Licht einigermaßen und daher ist das Licht milder und weniger scharf.

 

NWIxNjA1N